DHM Bremen 2016

26.07.2016

Deutsche Hochschulmeisterschaften Bremen 2016

H.-W.Bruchmeier

 

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Bremen

 

Aline Tabea Bruchmeier holt Bronze im Doppelzweier.

 

Mehr als 600 Studierende in fast 300 Booten kämpften auf dem Werdersee in Bremen um die zwanzig Meistertitel der Deutschen Hochschulmeisterschaften und die Qualifikation zu den Europameisterschaften der Hochschulen (EUC).

Trotz gesundheitlicher Rückschläge war die Weilburgin Aline Tabea Bruchmeier nach den Erfolgen des Frühjahres wieder ins Renngeschehen eingestiegen. Die 23-jährige Sportstudentin trainierte mit ihrer Kommilitonin Lisa Gerß (Justus-Liebig-Universität Gießen) intensiv für diese Titelkämpfe und parallel für Triathlon-Wettkämpfe.

Durch Krankheiten fielen die Vorläufe im Leichtgewichts-Frauen Doppelzweier aus, sodass fünf Boote im Finale am Start lagen.

Bruchmeier / Gerß gingen die 1.000 m – Strecke mit einem Blitzstart an und lagen bis zur Streckenhälfte auf Tuchfühlung mit den U23 Vizemeisterinnen Reichardt / Reichardt aus Leipzig. Knapp dahinter folgten Köblin / Pakszies (Uni Konstanz) und die beiden Zweier aus Würzburg und Trier.

Nach der 500 Meter-Marke merkte man doch den Substanzverluste im Gießener Boot, so mussten Bruchmeier / Gerß sich auf den letzten 250 Metern im Schlussspurt doch noch von den Konstanzern überrudern lassen, waren aber stolz über die Bronzemedaille. Die  Boote der Uni Würzburg und der Uni Trier kamen deutlich dahinter auf den Plätzen ein.

Im Doppelvierer mit Lynn Jessen und Mara Weber mussten Bruchmeier / Gerß bei 19 gemeldeten Booten nach Platz drei im Vorlauf über den Hoffnungslauf. Mit einem überzeugenden Sieg gelang der Einzug ins Halbfinale, doch hier war die Doppelbelastung doch zu stark, so dass nur der Einzug ins B-Finale gelang. Dieses lag nur eine knappe halbe Stunde hinter dem Finale des Zweiers, sodass in dem stark besetzten Feld dann nur Platz zwölf blieb.

 

Aline Tabea Bruchmeier (links) und Lisa Gerß freuen sich über Bronze

 

zurück