Schnellste Klasse Deutschlands 2019

Veröffentlicht von

Zum zehnten Mal richtete die Deutsche Ruderjugend den Wettbewerb „Schnellste Klasse Deutschlands im Ergometerrudern“ für die Klassen 5 – 7 aus.

Alle siebzehn Klassen dieser Jahrgangsstufen des Gymnasiums Philippinum Weilburg mit über 480 Schülern bereiteten sich für diesen Wettkampf vor, trainierten im Bootshaus des Weilburger Rudervereins oder im Ruderunterricht der Klassen 7 und ermittelten so die jeweils stärksten zwölf Mädchen und Jungen. An einem Mittwochvormittag traten dann alle Klassen nacheinander in der Kreissporthalle am Philippinum an und kämpften unter der Anfeuerung ihrer Klassenkameraden und Lehrer um die Bestzeit.

Hier wurden dann die virtuellen 250  Meter gerudert, wobei die schnellsten Acht gewertet und somit die olympische 2.000 Meter-Strecke ermittelt wurde. 

Mehr als 8.000 Schülerinnen und Schüler aus  258 Klassen und   zweiundvierzig Schulen hatten in   Kooperationen mit den Rudervereinen an dem Wettbewerb teilgenommen.

Dabei verteidigte die Klasse 6d des Gymnasium Philippinum den Vorjahrestitel bei den Klassen 5 mit den Schülern Lea Würz, Johann kirchhoff, Yassine-Marc Königsmann, Lukas Ebert, Domenic Pasold, Selina Thelen, Casey Neid, , und Fabio Matera bei 95 teilnehmenden Klassen, in 7:36,8 min. 

Nur 2,2 Sekunden langsamer war die Klasse 6 b mit Niklas Quack, Timm Rohrbach, Sophie Meilinger, Erik Ehrlich, Anahita Shirian, Michel Zinke, Sophia Leporda und Leni Lefèvre, die in 7:39,0 min die Silbermedaille erruderte und sich damit gegenüber dem Bronzerang des Vorjahres nochmal verbesserten.

Die Dritte, bei insgesamt neun zu vergebenden Medaillen holte bei 80 teilnehmenden Klassen die Klasse 7 c, die hinter der Tilemannschule Limburg Silber erkämpfte. 6:56,5 min brauchten Charlotte Müller, Maximilian Lehr, Dawid Kurowski, Kilian Freihold, Daniel Velikow, Linus Armbruster, Jesaja Kaukereit und Raphael Schürmann-Valencia für die 2.000 Meter.  

Pech hatte die Klasse 5 g die bei 83 Schulen mit nur neun Zehntel Sekunden Bronze verpassten, zu Silber fehlten nur 2,2 Sekunden. 

Weitere Klassen  holten Spitzenplätze.

Dabei ergab sich folgendes Ranking für das Philippinum, in Klammern die Platzierung in Deutschland: 

Klassenstufe 5: 1.Platz 5g (4); 2.Platz 5b (6); 3.Platz 5d (13); 4. Platz 5f (23); 5. Platz 5e (36), 6. Platz 5c (37) und 7. Platz  5a (48).

Klassenstufe 6: 1. Platz 6d (1); 2. Platz 6b (2); 3.Platz 6e (8); 4. Platz 6a (19); 5. Platz 6c (31).

Klassenstufe 7: 1. Platz 7c (2); 2.Platz 7b (6) ; 3. Platz 7a (7); 4.Platz 7d (16); 5. Platz 7e (18). Mit diesem Ergebnis dürfte das Gymnasium Philippinum Weilburg eine der stärksten und konstantesten Schulen in diesem Wettbewerb sein. In den zehn Jahren konnten drei Bundessiege, fünfmal Silber und viermal Bronze errudert werden, daneben vierzehn mal die Plätze vier bis sechs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.