Schnellste Klasse Deutschlands 2021

Veröffentlicht von

Bei der ersten Ehrungsveranstaltung seit zwei Jahren wurden besondere Leistungen der Schülerinnen und Schüler in diesem Zeitraum zum Schuljahresende gewürdigt. 

Zum zehnten Mal in Folge nahm das Gymnasium Philippinum Weilburg 2020 am Wettbewerb der Deutschen Ruderjugend  „Schnellste Klasse Deutschlands im Ergometerrudern“ für die Klassen 5 – 7 teil.

2020 konnten nur die Ergebnisse der Klassen 7 eingereicht werden, da diese noch vor dem Beginn der Pandemie im März ermittelt wurden. Vier Klassen des Philippinums mit fast 120 Schülerinnen und Schülern bereiteten sich für diesen Wettkampf vor und trainierten im Bootshaus des Weilburger Rudervereins. 

Hier wurden dann die virtuellen 250  Meter gerudert, wobei die schnellsten Acht gewertet und somit die olympische 2.000 Meter-Strecke ermittelt wurde. 

Zweiundzwanzig Klassen konnten in diesem besonderen Jahr noch ihre Ergebnisse bei der Ruderjugend einsenden. 

In der Tradition der Vorjahre präsentierte sich das GPW wieder hervorragend und belegte alle drei Medaillenränge. 

Die Goldmedaille in 7:04,9 Minuten konnten sich aus der Klasse 7e Mert-Kaan Kücük, Erik Ehrlich, Nicklas Quack, Michel Zinke, Isabella Bückner, Moritz Lippeke, Sophie Faber und India Maria Tzamtzis umhängen. 

Nur neun Zehntel Sekunden dahinter landete in 7:05,6 Minuten die Klasse 7 b mit Timo Reichelt,Lea Würz, Kirina lommel, Lukas Ebert, Johann Kirchhoff, Ahmad Aljayousch, Domenic Pasold und Fabio Matera auf dem Silberplatz. 

Bronze sicherten sich die 7c in 7:25,8 Minuten mit Timm Rohrbach, Fjodor Usinger, Sophie Meilinger, Selina Thelen, Leni Lefèvre, Kristina Dick, Anahita Shirian und Julian Glanz. 

Die Klasse 7 d belegte in guten 7:45,0 Minuten einen starken sechsten Rang. 

Mit diesem Ergebnis dürfte das Gymnasium Philippinum Weilburg eine der stärksten und konstantesten Schulen in diesem Wettbewerb sein. In den zehn Jahren konnten vier Bundessiege, sechsmal Silber und fünfmal Bronze errudert werden, daneben fünfzehn mal die Plätze vier bis sechs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.